Montag, 21. Dezember 2015

Türchen Nr. 21

 Schenken 

Oft stellt sich die Frage....

...was schenke ich?
...wen beschenke ich?
...schenke ich von Herzen oder aus Verpflichtung?
...macht es mir Stress Geschenke auszusuchen und zu besorgen oder tue ich es gerne?
...darf´s ein bisschen teurer sein oder nur eine Kleinigkeit?
...erwarte ich mir auch was dafür?
...gefällt es dem/der Beschenkten überhaupt?

Eine kleine Hilfe gibt dieses Gedicht von Joachim Ringelnatz:

Schenke groß oder klein, aber immer gediegen.
Wenn die Bedachten die Gaben wiegen, sei dein Gewissen rein.
Schenke herzlich und frei.
Schenke dabei, was in dir wohnt an Meinung,
Geschmack und Humor,
so dass die eigene Freude zuvor dich reichlich belohnt.
Schenk mit Geist ohne List. Sei eingedenk,
dass dein Geschenk du selber bist.



Alles Liebe wünscht Euch
Karen

Kommentare:

  1. Sehr schöner post, der mir gerade wie aus dem Herzen spricht...
    Annette

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Karen,
    wir machen uns kleine Geschenke,die aber von Herzen kommen.
    Gut,für unser Kind und die Nichte gibt es dann doch etwas mehr:)
    Einen schönen Tag wünscht dir
    Kristin

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karen,
    das mit dem schenken ist manchmal wirklich nicht ganz einfach und nimmt gerne schnell überhand.
    Doch ich bin mittlerweile fertig und habe alles Geschenkerl verpackt *lach*.
    Frohe Weihnachten,
    Manuela

    AntwortenLöschen

Danke für´s vorbeischauen und für eure lieben Kommentare.....