Mittwoch, 9. September 2015

Weinlese

Meine Eltern haben Weingärten. Auch meine Urgroßeltern und meine Großeltern hatten schon Weingärten. Meine Brüder und ich mussten von Klein auf schon immer ein bisschen mithelfen. Nach etwas murren, haben wir´s dann doch gerne gemacht, weil es zur Belohnung immer ein Eis oder ein paar Schillinge für die Sparkassa gab.



Jetzt im Herbst steht die Weinlese an und da meine Mutter im Spital ist, musste ich heuer ihren Teil übernehmen.Ich mache die Arbeit wirklich gern, überhaupt wenn das Wetter passt, doch Weinbäuerin wäre eigentlich nix fir mi!


So ein Weingarten macht schon eine Menge Arbeit! Wenn es bitterkalt ist, werden die Reben geschnitten und anschließend am Draht fixiert(Anhängen heißt das ). Wenn die Triebe dann wachsen und groß genug sind werden sie  "eingestrickt", " abgeraubert" und "abgestutzt"! Lustige Ausdrücke!* ggg*


Dann dürfen die Trauben wachsen. Aber vor der Lese, werden noch die Seitentriebe und ein paar Trauben entfernt, um eine bessere Qualität zu erzielen.



Aber jetzt zurück zur Weinlese. Heure ging´s ziemlich rasch und in nur drei Tagen waren wir fertig.


Es ist nicht nur die Arbeit draußen, die fleißigen Helfer müssen auch mit Jause, Mittagessen und Abendmahl verköstigt werden.


Das Wetter war zwar trüb, aber geregnet hat es dann doch nicht! Zum Glück!




So nun sind alle Weintrauben gelesen, jetzt geht´s ab zur Presse. Jetzt fängt für den Winzer die Kellerarbeit an, damit wir bald wieder guten Wein trinken können. Und wenn es kalt wird, schließt sich der Kreis wieder mit dem Rebschnitt.



Ich hoffe, ihr habt einen kleinen Einblick in die Arbeit des Winzers bekommen und genießt vielleicht bald einen guten süßen Traubensaft, einen süßen nochwarmen Sturm oder später dann einen guten Heurigen! Denn trinke ich übrigens auch ganz gern! * higs* ggggg

Ein kleinen Tipp am Rande: "Nie Prost sagen" Erst zu Martini, nach der Weintaufe darf man sich zuprosten!
Am Besten sagt man bis dahin "Grauxi mauxi" oder sowas ...*gggg*



Euch alles Liebe und Gute und nicht so viel Sturm trinken!!!
Karen

Kommentare:

  1. Liebe Karen,wie interessant doch dein heutiger Post ist.
    Ja da steckt viel Arbeit dahinter bis der Wein in die Flasche kommt.
    Danke für den schönen Post,
    Karen könntest du deine Bilder etwas größer einstellen,ich möchte gerne etwas mehr sehen.
    Falls du Hilfe brauchst kannst dich gerne bei mir melden.
    Heute habe ich es geschafft,die Post fertig zu machen für die Gewinner.
    L.G.Edith..

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Edith,das freut mich sehr! Ob ich das mit den Bildern hinbekomme, weiß ich noch nicht, bin da ein bisschen "patschert"!?´
      Auf´s Packerl freu ich mich natürlich schon. Danke! glg Karen

      Löschen
  2. So idyllisch es auch aussieht, es steckt bestimmt viel Arbeit darin. Ich werde bei meinem nächsten Glas Wein auf jeden Fall an dich denken. Danke für den kleinen Einblick.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  3. ECHT;;; muas ma de ohnschneidn wenns saukolt isch,,,
    uiiiiii do kann i da leida nit helfen,,,,
    weil wenns dem DEKOHERZAL zkalt isch,,,
    dann is mit der nix zum anfanga
    lei beim SUMSEN de olte GSELLIN...ggggg
    hob no an feinen ABEND
    und DANKE für de liaben WORTE
    bussale bis bald de BIRGIT

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Jo, liebe Birgit, das muss man! A wenn´s saukolt is! Aber es macht in Gesellschaft ja viel mehr Spaß und das hat man auf jeden Fall! Also wennst kommen wüst?! Gern! ;-)
      glg Karen

      Löschen
  4. Hallo Karen !

    Das ist ja interessant ! Ich finde es toll, wenn man mal einen Einblick der etwas anderen Art bekommt. Bestimmt wahnsinnig arbeitsintensiv - aber zum Anschauen klasse. Bei Euch war es doch bestimmt morgens auch schon scheußlich kalt ... da würde ich doch lieber nicht tauschen.

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva, ich freue mich sehr, dass du da bist. Herzlich Willkommen!

      Löschen
  5. Hallo Karen,
    ach, wie schön, du kommst auch aus Österreich. Ich bin aus Vorarlberg und lebe auf einem Bauernhof. Ich weiß, dass die Arbeit als Weinbauer sehr anstrengend ist, genau wie bei uns Bergbauern die Heuernte. Ich trage mich nun gleich bei dir ein und werde dich nun öfters besuchen.
    Ganz liebe Grüße und eine schöne Woche,
    Christine

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Christine, herzlich Willkommen! Ich freue mich sehr!glg

    AntwortenLöschen
  7. Danke für deinen lieben Kommentar, ich freu mich, dass du mich gefunden hast und ich jetzt bei dir mit lesen kann! Mein Lieblingswein kommt aus Gols, ich kaufe ihn Kartonweise ; ) LG Kerstin

    AntwortenLöschen

Danke für´s vorbeischauen und für eure lieben Kommentare.....