Samstag, 17. März 2018

Ein Kranz für´s Gartentürl

Jetzt im Frühling findet man viele leerstehende Häuser, Schneckenhäuser! Es sind die leeren Häuschen von Weinbergschnecken, die es bei uns massenweise gibt. Besonders nach einem warmen Sommerregen sieht man sie überall auf den Wegen. Wenn ich mit Ben in den umliegenden Weingärten unterwegs bin, finden wir immer unbewohnte Schnecken-Behausungen unter Mandel-Sträucher im modrigen Gras und nehmen sie mit nach Hause.






Zu Hause habe ich sie dann gewaschen und getrocknet und auf meinen Tür-Kranz für´s Gartentürl geklebt.


 Zuerst wollte ich noch eine österliche Masche, Federn oder Eierschalen mit ankleben.
Doch dann entschied ich mich für die natürlichere Variante und habe einfach kleine Hauswurz in die Öffnungen gesteckt!








Da ich Ostern heuer sehr natürlich gestalten möchte, sieht auch unser Osterbaum nicht sehr spektakulär aus!
Die bunten Eier habe ich heuer einfach weg gelassen, die dürfen im Keller noch ein gutes Jahr ruhen!






Ich wünsche euch trotz des miesen Wetters, dass wir jetzt haben, ein schönes gemütliches Wochenende und alles Liebe!
Karen 

Kommentare:

  1. Liebe Karen,
    was für ein hübscher Weinbergschnecken-Kranz und der ist ganzjahrestauglich!
    Süß sieht es aus mit dem Hauswurz und auch dein Osterstrauß ist sehr gelungen!
    Hier ist es wie in Sibirien...
    Ganz liebe Samstagsgrüße von
    Kristin

    AntwortenLöschen
  2. Schaut super aus am Gartentor. Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  3. liebe Karen,
    eine wundervolle Idee mit dem Kranz, ich kann mir vorstellen, dass es den Hauswurz da gefällt und im Sommer werden sie schon gewachsen sein.
    Deine Osterdeko gefällt mir auch sehr!
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!
    liebe Grüße
    Gerti

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Karen,
    dann ist Ben ja ein richtiger Schneckenhaussuchhund *lach* Ein schönes Plätzchen haben die Häuser an deinem Kranz bekommen. Toll sieht jetzt euer Gartentürl aus. Dein Osterstrauß gefällt mir sehr gut. Mal sehen ob es bei uns auch einen geben wird. Jetzt ist erstmal alles tief verschneit.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Karten,
    ich habe gerade geschmunzelt über den "Schneckensuchhund" von Emma.

    Jaaa, die Schneckenhäuser sind zur Zeit immer wieder zu sehen. Ich habe immer wieder welche mit nach Hause genommen und suche aber immer wieder den Schneckenkönig.
    Der Kranz ist ein schöner Blickfang, gefällt mir sehr gut.

    Ich habe mal darüber einen Post geschrieben, wenn du Lust und Zeit hast, dann schau mal.

    https://rundumludwigsburg.blogspot.de/2015/10/weinbergschnecken-kommen-angeschlichen.html

    Lieben Gruß Eva

    AntwortenLöschen
  6. Mei, san die Schneggal fesch am Kranzal ... tolle Idee!!!
    Gruß Doris

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Karen, ich habe mich über deinen Besuch auf meinen Blog und über den lieben Kommi sehr gefreut, danke:)) In der Natur sind so viele Schätze zu finden, wenn wir nur neugierig sind und unsere Äugelein offen halten.
    Ganz zauberhafte Idee von dir mit dem schlichten Kranz:))
    Wünsche dir alles Liebe und zauberhafte Woche, deine Grażyna

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Karen,
    diese großen Schneckenhäuser sind ein Geschenk der Natur und so vielseitig einsetzbar. Bepflanzt mit Hauswurz - wie wunderschön! Deine natürliche Osterdeko hat einen ganz besonderen Charme. Sie gefällt mir sehr!
    Dir alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen

Danke für´s vorbeischauen und für eure lieben Kommentare.....